TAYFUN PÝRSELÝMOÐLU

Nach seinem Abschluß von der Middle East Technical Universität, studierte er Malerei und Bildhauerei an der Akademie der Schönen Künste in Wien. Er hatte Ausstellungen in Istanbul, Wien, New York, Budapest, Tallinn und nahm an vielen verschiedenen Ausstellungen teil.

Auch betätigte er sich als Schriftsteller. Sein erster Roman "Çöl Masallarý" (Wüstenmärchen) wurde 1996 veröffentlicht. 2002 wird sein zweiter Roman "Kayýp Þahýslar Albümü" (Das Vermißtenalbum) veröffentlicht.



Seit 1985 engagiert er sich intensiv im Bereich Film. Seine Artikel über Film und Literatur wurden in verschiedenen Zeitschriften veröffentlicht.

Er schrieb mehrere Drehbücher für preisgekrönte Filme wie z.B. "Hotel" (Kurzfilm) Regie: Yeþim Ustaoðlu; 1994 Preis für den Besten Film im Montpellier Film Festival

"Once Upon a Time in the East" (Kurzfilm) Regie: Sibel Voskay Larissa Film Festival 1998; Besondere Erwähnung

"Trace" (Spielfilm) Regie: Yeþim Ustaoðlu; Bester Film beim Istanbul Film Festival 1995, und auch ausgezeichnet als bester Film beim Festival des Türkischen Films Köln 1995.

Tayfun Pirselimoðlu arbeitete am Projekt und schrieb das Drehbuch zu "Journey to the Sun"("Die Reise zur Sonne") Regie:Yeþim Ustaoðlu. Dieser Film erhielt zwei Preise 1999 beim Berlin Film Festival. Pirselimoðlu schrieb auch zahlreiche Drehbücher für verschiedene Fersehfilme und TV-Serien.

Tayfun Pirselimoðlu drehte seinen ersten Kurzfilm "Dayým" (Mein Onkel) 1999.

"Dayým" nahm an zahlreichen Filmfestivals teil wie z.B.: Venedig, Bilbao, Montpellier, Angers, Drama etc.. "Dayým" wurde mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnet: 7 Capalbio Film Festival 2000; Preis für den Besten Film and Beste Kamera, Milano Straßen Film Festival 2000; Preis für den Besten Film, 12 Girona Film Festival; Spezialpreis der Jury.

Dezember 2001 stellte er seinen Kurzfilm "Sukut altýndýr" (Schweigen ist Gold) in Italien fertig.